Ein Schild bewirbt in Uji Nahe Kyoto Phönix-Grüntee-Pancakes.

Regionale Spezialitäten: Phönix-Grüntee-Pancakes in Uji, Kyoto

Uji liegt im Einzugsbereich von Kyoto und sollte auf deinem Reiseplan nicht fehlen, wenn du eh rund um die alte Kaiserstadt unterwegs bist. Selbst wenn du noch nicht dort warst, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du schon einmal Grüntee aus Uji getrunken hast. Denn genau dafür ist der Ort bekannt. Auf unserem Streifzug durch die Stadt sind wir dem grünen Tee überall begegnet, auch in Form von so mancher Leckerei.

Der Phönix als Symbol des Byōdō-in Tempels

Wir trotten gemütlich vom Bahnhof Richtung Fluss. Es ist der letzte volle Tag in Japan und wir sind auf Hochzeitsreise. Da wir Christians Geburtstag im Flieger verbracht hatten, holen wir ihn heute mit einem Tagesausflug nach Uji nach und unser erstes Ziel ist die Hauptattraktion der Stadt: der Byōdō-in Tempel.

Die Straßen sind gesäumt mit Geschäften, die grünen Tee verkaufen, Restaurants, in denen Grünteenudeln serviert werden und Cafés, in denen man die grüne Köstlichkeit trinken kann. Immer wieder springen uns dabei Abbildungen von einem goldenen Phönix ins Auge. Dabei handelt es sich um einen legendären Vogel, das immer wieder in Flammen aufgeht und aus seiner eigenen Asche neu geboren wird.

Warum man diesem Fabeltier überall in Uji begegnet, erklärt sich, sobald man vor dem Byōdō-in steht: zwei prächtige, goldene Phönixe zieren den Dachfirst des Tempels.

Eine Replik in der Auslage zeigt, wie die Phönix-Grüntee-Pancakes später aussehen werden.
Eine Replik in der Auslage zeigt, wie die Phönix-Grüntee-Pancakes später aussehen werden.

Phönix-Grüntee-Pancakes

Kein Wunder, dass es vor allem direkt um die Tempelanlage jede Menge kleinerer Einkehrmöglichkeiten gibt, die versuchen, mit darauf abgestimmten Spezialitäten zu locken. Und in Uji bietet sich eine Kombination aus Grüntee und Phönix nun mal perfekt an ^^ UND Pancakes!

In Japan spielt Ästhetik eine große Rolle. Allein, dass man bei einem Restaurant schon draußen im Fenster Plastikreplika der Speisen auf der Karte betrachten kann und erwartet, dass das Essen dann auch serviert so aussieht, ist ein Hinweis darauf, dass dieser Ästhetik-Anspruch auch beim Essen vorherrscht. Da wird kunstvoll verziert und liebevoll drapiert. Vor allem Cafés wählen oft ein bestimmtes Thema und trimmen ihre Süßspeisen und Getränke auf eine gewisse Fernsehserie oder eine Kunstfigur wie Hello Kitty oder Gudetama. Pancakes lassen sich dabei beonders schön mit Obst und Puderzucker verzieren. Und genau das wird in Uji gemacht.

Kleinigkeiten wie diese regionale Spezialität sind ein Aspekt, der mir an Japan so Spaß macht. Es gibt überall etwas zu entdecken, dass man so zuvor noch nicht gesehen hat. Und meistens schmeckt es auch noch gut ;) Na dann: itadakimasu!

Kategorien Essen

über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Manchmal nostalgisch, immer mit einem wachen Auge und vor allem viel Begeisterung. Als nächstes geht es über Neujahr nach Tokio, Kyoto und auf die Izu Halbinsel.

0 Kommentare zu “Regionale Spezialitäten: Phönix-Grüntee-Pancakes in Uji, Kyoto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.