Die olympischen Sommerspiele finden 2020 in Tokio statt und ich plane dabei zu sein.

Ziel: Freiwilliger Helfer (Volunteer) bei den Olypmischen Spielen 2020 in Tokio werden

Im Jahr 2020 werden die die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele in Japans Hauptstadt Tokio stattfinden. Das Motto dabei lautet für mich dem klassischen olympischen Gedanken nachempfunden: „Dabei sein ist alles.“ Denn genau das ist mein Ziel! Nein, natürlich nicht als Athlet, da mangelt es bei mir an sportlichem Können. Ich möchte bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio freiwilliger Helfer (engl. Volunteer) werden.

Auf dieser Seite möchte ich alle Infos dazu zusammen sammeln, damit du dem Prozess folgen kannst.
Aktueller Stand: Es gibt erste Informationen zur Arbeit als Volunteer bei Tokio 2020. Man kann sich voraussichtlich ab Sommer 2018 bewerben.

Freiwilliger Helfer (Volunteer) bei den Olypmischen Spielen 2020 werden

Japan sucht für die Olympischen Sommerspiele 2020 circa 90.000 Freiwillige, die dabei mithelfen sollen, dass die Spiele möglichst reibungslos ablaufen und alle Athleten und Besucher ein tolle Zeit im Land verbringen können. Dabei steht Japans Gastfreundlichkeit im Mittelpunkt.

Folgende Voraussetzungen sind bisher für eine Bewerbung als Volunteer bekannt:

  • am 1. April 2020 18 Jahre alt oder älter
  • der Freiwillige muss die Möglichkeit haben, vorab an Volunteer Trainings teil zu nehmen (diese sollen evtl. auch online angeboten werden)
  • Japanische Staatsbürgerschaft oder temporäre Aufenthaltsgenehmigung (das 90-Tage-Touristenvisum, wie man es als Deutscher am Flughafen erhält, geht auch)
  • in der Lage sein, mindestens 10 Tage am Stück freiwillig zu arbeiten
  • enthusiastisch und engagiert sein, mit dem festen Willen, zu den Spielen in Tokio 2020 bezutragen
  • bereit sein, in einem international zusammengewürfelten Team zu arbeiten und die anderen Teammitglieder mit Respekt zu behandeln

Aufgabenbereiche

Es wird zwei unterschiedliche Arten an freiwilligen Helfern geben: Game Volunteers und City Volunteers.

Wie der Name vermuten lässt, werden die Game Volunteers bei allem helfen, was direkt mit den Spielen zu tun hat. Registrierung, Ablauf, Übersetzen, Infos geben, etc. Einsatzort ist bei den Austragungsorten und im Olympischen Dorf. Game Volunteers unterstehen dem Tokyo Organising Committee of the Olympic and Paralympic Games.

City Volunteers sind über Tokio hinweg an wichtigen Touristenattraktionen und Verkehrsknotenpunkten platziert und helfen Besuchern weiter, sich zurecht zu finden. Im Gegensatz zu den Game Volunteers werden die City Volunteers vom Tokyo Metropolitan Government trainiert werden.

Eine Straße in Tokio im Stadtteil Asakusa.
Eine Straße in Tokio im Stadtteil Asakusa, wo man bestimmt City Volunteers antreffen wird.

Vergütung, Unterkunft und Ausstattung

Der Einsatz als freiwilliger Helfer wird nicht vergütet werden. Auch wird keine Unterkunft gestellt, eventuell gibt es aber Hilfestellung, um eine zu finden. Darüber, ob und welche Ausstattung wie Uniformen oder ähnliches es geben wird, gibt es noch keine konkreten Aussagen.

Wie gut stehen die Chancen, als Volunteer genommen zu werden?

Bei den Olympischen Spielen in Rio und London gab es weit mehr Bewerber als Plätze für freiwillige Helfer zu vergeben. Allerdings gibt es schon jetzt die ersten Berichte, dass es in Japan schwer werden könnte, genug Volunteers zu finden, da Angestellte gar nicht die Möglichkeit haben, so lange frei zu nehmen. Es wird versucht entsprechende Programme ins Rollen zu bringen, die es Japanern, die gern aktiv werden möchten, leichter machen sollen, die Zeit aufzubringen. Dennoch denke ich, dass man als Deutscher mit Englisch und im Optimalfall noch Grundkenntnissen in Japanisch recht gute Chancen haben sollte.

Meine persönliche Motivation

Auf die Idee gebracht hat mich Eva von Travel the Whole Wide World, die selbst schon mehrmals bei Sport- oder Filmveranstaltungen als Freiwillige gearbeitet hat. Seit ich selbst den Japanologentag 2015 in München organisiert habe, ist mein Interesse für große Veranstaltungen und deren Ablauf zusehends gestiegen. Und seien wir mal ehrlich: das ist eine Once in a Lifetime-Chance. Dass die Olympischen Spiele ausgerechnet in Tokio stattfinden und das wo ich genau in einem Alter bin, in dem ich das gut machen kann…fantastisch.

Ob es dann tatsächlich klappt…wir werden sehen. Auf jeden Fall lasse ich dich gern an meinem Weg dort hin teilhaben ^^

Weitere Infos

Seite für Volunteers auf der offiziellen Tokio 2020 Homepage

City Volunteer Seite auf der offiziellen Homepage der Stadt Tokio

Ausführliches PDF mit Infos zur Volunteer Strategie für Tokio 2020

Kategorien Events

über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Manchmal nostalgisch, immer mit einem wachen Auge und vor allem viel Begeisterung. Als nächstes geht es über Neujahr nach Tokio, Kyoto und auf die Izu Halbinsel.

10 Kommentare zu “Ziel: Freiwilliger Helfer (Volunteer) bei den Olypmischen Spielen 2020 in Tokio werden

  1. Pingback: Connichi 2017 – Ich bin Helfer und sitze auf der Connichi Couch | japanliebe.de

  2. Cool das ihr dabei sein werdet ich war im Rio als Freiwilliger tätig und das hat Spaß gemacht mit den vielen Leuten im Stadion und am Strand einfach toll und jetzt werde ich im Tokyo als Freiwilliger tätig sein ich frage mich ob ich die Schule für die Freiwilligen ein zweites mal machen muss.

  3. Ein paar Infos zu den offnen Themen falls es jemand schon interessiert:

    – Bezüglich der Unterkunft kommt ja vielleicht doch noch etwas Hilfe. Oft ist es bei so Großveranstaltungen, dass zB Turnhallen zur Übernachtung angeboten werden. Und davon gibt es ja auch in Tokyo genug (an jeder Schule). Eine teure Unterkunft würde ich als Volunteer nicht buchen – da die Kosten für diesen Einsatz dann einfach zu groß werden. Ich denke das Organizing Committee wird sich da schon was überlegen… die Gastfreundschaft steht so hoch in Japan… da sollte was möglich sein.

    – Als Volunteer ist üblicherweise die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel kostenfrei möglich – das wird bestimmt auch in Tokyo der Fall sein.

    – Und die Uniform besteht normalerweise aus mehreren Shirts, Pullover, Shorts, Rucksack, Mütze und Turnschuhen. Da ASICS und Mizuno Sponsoren von TOK2020 sind, wird das auch hochwertige Sportkleidung sein.

    • Hallo Jenny, tausend Dank für die zusätzlichen Infos.

      – Viele reagieren ziemlich verärgert auf die Sache mit der Übernachtung. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass es Möglichkeiten in Turnhallen gibt und sonst sehe ich das so, dass ich ganz allein die Entscheidung treffe, Volunteer machen zu wollen. Ich weiß vorher, das Kosten und Arbeit auf mich zukommen und dann kann ich mir ja überlegen, ob es mir das wert ist oder nicht. Und mir ist es das auf alle Fälle :D

      – Von der kostenfreien Nutzung der U-Bahn würde ich auch ausgehen.

      – Ich wusste noch gar nicht, wer die Sponsoren sind, aber ASICS und Mizuno klingt toll :D

  4. Toll, dass du als Freiwillige helfen möchtest! Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es klappt!

    Ich überlege schon wie ich in der Zeit aus Tokyo entkomme.
    Natürlich ist es super sowas mal zu erleben, aber ich habe Angst vor den Menschenmassen im Nahverkehr…

    Wenn du wirklich dabei sein möchtest, versuche so früh wie möglich eine Unterkunft zu belegen! Schon jetzt muss man früh buchen, weil Tokyo so voll ist..
    Mir schwant schon, dass die ganzen Volunteers absagen müssen, weil sie keine Unterkunft mehr finden :/
    Es werden übrigens sehr sehr viele Rentnern aushelfen. Zumindest als City Volunteer.
    Und von Rentnern hat Japan ja ziemlich viele ;)

    • Haha, ja. Die Rentner hatte ich noch gar nicht auf dem Plan. Und ich habe noch gar keine Vorstellung wie das dann laufen wird in Sachen Unterkunft und Co. Gut, dass das Auswahlverfahren schon zwei Jahre davor stattfindet, damit man sich frühzeitig kümmern kann.

      Und ich verstehe voll und ganz wenn du im Gegenteil dazu lieber raus aus der Stadt möchtest. Tokio platzt ja jetzt schon aus allen Nähten, wie wird das dann erst? x_x

  5. Hui, was für ein Vorhaben. Da bin ich ja mal gespannt, ob das klappt ^^

    • Ich habe selbst keine Ahnung, ob das klappt. Und wie? Dass man nicht bezahlt wird und auch die Unterkunft selbst stellen muss, macht das natürlich zu einem finanziell ganz schön aufwendigem Unterfangen. Aber die Idee finde ich so cool, und genug Vorbereitungszeit habe ich ja auch.

  6. Hallo Elisa,

    Wie cool, dann wirst du ja vielleicht auch dort sein! Ich werde mich vermutlich auch nächstes Jahr für einen Platz als City Volunteer bewerben. Wäre ja lustig, wenn wir uns dann 2020 in Tokyo sehen ;)

    Liebe Grüße,
    Tara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.