Eine Wand voll Gashapon-Automaten

Fest in Japans Populärkultur verankert sind Gashapon oder Gachapon, Sammelfiguren aus Automaten. Es gibt ständig wechselnde Serien zu Animeserien und Kinofilmen, oft aber auch zu ganz alltäglichen Themen aus Natur und Technik (bei meiner letzten Reise waren wohl gerade Schulbänke in).

Die Automaten funktionieren so, dass man ein oder mehrere 100 Yen Stücke einwirft und wie bei einem Kaugummiautomaten einen Hebel dreht. Dann fällt zufällig eine runde Plastikkugel heraus, die sehr an einen Pokeball erinnert ^_^ Klassisch war der Preis für ein Gashapon nur 100 Yen, aber vor allem seit der Mehrwertsteuererhöhung von 5% auf 8% kosten die meisten Figuren mindestens 200 Yen.

Die Automaten gibt es überall und man staunt nicht schlecht, wenn man plötzlich vor einer schier nicht enden wollenden, bunten Mauer steht.

Habt ihr schon einmal Gashapon gekauft?

Kategorien Populärkultur

über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Manchmal nostalgisch, immer mit einem wachen Auge und vor allem viel Begeisterung. Als nächstes geht es über Neujahr nach Tokio, Kyoto und auf die Izu Halbinsel.

10 Kommentare zu “Eine Wand voll Gashapon-Automaten

  1. Pingback: 5 Fun Facts über japanische Getränkeautomaten | japanliebe.de

  2. Ah, ich kann auf meinen Japanreisen fast nie an diesen Automaten vorbeigehen und es ist eine Tradition geworden, dass ich meiner Mutter mindestens einen Schlüsselanhänger ziehe. Letzten November bekam sie einen von „Rascal, der Waschbär“ und einen von „Tom & Jerry“, weil sie das immer mit mit mir geschaut hat, als ich klein war.

    Ich werde immer ganz nostalgisch, wenn ich sehe, was so in den Automaten ist.

    Mein Lieblingssammlerstück ist immer noch ein Shinsengumi-Pin, den ich in Kyoto gezogen habe. ♥

    • Vor zwei Jahren habe ich bei einer Reise tatsächlich einen Automaten leer gemacht, weil es Figuren zu „Shouju Kakumei Utena“, meiner absoluten Lieblingserie, gab und ich alle aus der Serie haben wollte *lach*

  3. Hi!

    Da die Automaten bei meinen letzten Reisen etwas an mir „vorbeigerauscht“ sind (aus Zeitmangel), wollte ich sie mir bei meiner nächsten Reise auch etwas genauer ansehen, da ich einiges Lustiges über verschiedene Serien gelesen hatte. (z.B. Kätzchen in versch. Gebäckteilen :-) )

    Ich hatte auch irgendwo gelesen, dass es in Akihabara einen Shop mit über 500 Automaten gibt und versuche dann den zu finden! :-)

    LG,
    Viola

    • Im letzten Urlaub sind mein Freund und ich richtig auf den Geschmack gekommen. Er mit JR-Pins und für mich wurde ein Traum wahr, da es gerade Gachapon zu meinem Lieblings-Anime „Revolutionary Girl Utena“ gab ♥

      Den Shop, von dem du schreibst, habe ich mir gleich mal vorgemerkt: Akihabara Gachapon Kaikan :3

      • Hi!
        Ja, der Name war mir entfallen…aber genau den Shop meine ich! :-)
        Ich habe auch herausgefunden, dass der ziemlich einfach zu finden ist:
        Hier die Wegbeschreibung für die „Shoppingliste“:
        In Akihabara befindet sich doch der „Donki“ mit AKB48 im gleichen Gebäude. Auf der anderen Straßenseite ist ein Stück weiter runter ein chinesisches Restaurant mit einem großen gelben Werbeschild. Genau dahinter in der Seitenstraße ist der Shop. :-)
        (*Ups* Ich hoffe, die Erklärung war jetzt nicht komplizierter als das Finden… ;-) )

        LG,
        Viola

  4. Ich liebe Gachapon.. Was gefährlich ist, weil ich nicht genug Platz zum Aufstellen habe XD
    Ab und zu werde ich schwach und kaufe was von Sailor Moon. An den Krähen mit Mülltonnen konnte ich auch nicht vorbei gehen.
    Und bei den Kellerasseln musste ich mich wirklich sehr beherrschen! *lach*

    • Hihi, ich könnte mich immer wieder kringeln was für Serien es nicht gibt *lach* Neulich habe ich was gesehen von Sushi mit Tiefseefischen drauf (Stichwort: Blobfisch), die sahen auch zu ulkig aus.

  5. Ich war ganz aufgeregt, als ich damals den ersten bei uns entdeckte und kaufte wie wild….Hello Kitty war drin. Die Figuren in Japan haben ja ein viel cooleres Format. Maru hat mir damals mal eine der größeren Kugeln von ihrer Reise mitgebracht wo eine im Vergleich riesige Figur drin war. Total genial!

    • Bei uns habe ich sie bisher nur im „Neo Tokyo“ in München gesehen, wo sie leider sehr teuer sind. Da konnte ich mich immer gut beherrschen ^^;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.