Das bekannteste Motiv der Kurobe-Schlucht: Die Shin Yamabiko Brücke.

Tagesausflug: Mit dem Zug in die Kurobe-Schlucht

Eines der Highlights unserer Rundreise durch die japanischen Alpen 2015 war ein Tagesausflug in die Kurobe-Schlucht, die durch den Shinkansen bequem von Kanazawa oder Nagano aus erreichbar ist. Bei rotem Herbstlaub ist die Schlucht ein absoluter Touristen-Magnet, aber auch zu anderen Jahreszeiten ist ein Tagesausflug dorthin unbedingt empfehlenswert. Mit einem kleinen Zug schnauft man an Felswänden entlang den Berg hinauf, während man entgegenkommenden Schlucht-Besuchern fröhlich zuwinkt (auf Bergen gelten in Japan andere Regeln als normal, was Grüßen und Winken angeht). Die Kamera sollte man dabei immer griffbereit haben, denn zum einen ist die Landschaft nach jeder Kurve erneut atemberaubend, zum anderen kann es durchaus sein, dass einem wilde Affen oder japanische Bergziegen vor die Linse hüpfen. Also auf nach Kurobe!

Viele Brücken spannen sich über die Kurobe-Schlucht.
Viele Brücken spannen sich über die Kurobe-Schlucht.

Wie kommt man zur Kurobe-Schlucht?

Zugegeben, auf den ersten Blick scheint der Weg dorthin nicht ganz einfach zu sein. Vom Shinkansen steigt man in eine kleine Bummelbahn, bevor man dann mit der noch viel kleineren Schmalspurbahn die Schlucht erkundet. Allerdings ist hier, sobald man aus dem Shinkansen Schnellzug raus ist, wie man so schön sagt der Weg das Ziel.

Wenn ihr den Trip plant, müsst ihr bei Hyperdia die folgenden Haltestellen eingeben:

Dein Startpunkt -> Kurobe Unazuki Onsen
Shin-Kurobe -> Unazuki Onsen

Im Detail:

Dein Startpunkt -> Kurobe Unazuki Onsen

Diese Fahrt ist durch den Japan Rail Pass komplett abgedeckt.

Kurobe Unazuki Onsen ist die Shinkansen-Haltestelle. Dort musst du raus aus dem Bahnhof und zur viel kleineren Haltestelle Shin-Kurobe, von wo aus die Regionalbahn in circa 25 Minuten nach Unazuki Onsen fährt. Bei uns wurde damals beim Aussteigen aus dem Zug bezahlt, halte also das Fahrtgeld passend bereit. Allerdings habe ich auch schon gelesen, dass man in Shin-Kurobe ein Ticket erwerben kann, fragt also unbedingt zuerst vor Ort nach, ob ihr vorab eines kaufen müsst.
Halte die Augen auf: Bereits in diesem Streckenabschnitt konnte ich wilde Affen beobachten.

Am Bahnsteig des Bahnhof Shin-Kurobe. Neben der großen Shinkansenstation steht man plötzlich an einem Mini-Bahnhof.
Am Bahnsteig des Bahnhof Shin-Kurobe. Neben der großen Shinkansenstation steht man plötzlich an einem Mini-Bahnhof.

Shin-Kurobe -> Unazuki Onsen

Diese Fahrt wird nicht von JR durchgeführt und ist deshalb nicht durch den JR Pass gedeckt. Aktuell kostet eine einfache Fahrt 630 Yen (knapp 5 €).

Mit der Kurobe Eisenbahn in die Schlucht

Ticketkauf

Angekommen in Unazuki Onsen musst du wieder Bahnhof wechseln. Nur einen kurzen Fußweg entfernt befindet sich der Bahnhof Unazuki. Dort kann man Tickets für die Kurobe Bahn erwerben, was du gleich tun solltest. Denn die Anzahl der Plätze in der Schmalspurbahn sind limitiert und es kann vorkommen, dass ihr einen späteren Zug abwarten müsst.

Die meisten Wägen der Kurobe-Schlucht Eisenbahn sind offen. Nummern markieren in welchen Wagen man sich setzen muss.
Die meisten Wägen der Kurobe-Schlucht Eisenbahn sind offen. Nummern markieren in welchen Wagen man sich setzen muss.

Der Zug fährt von Unazuki nach Keyakidaira. Unterwegs gibt es zwei weitere Haltestellen. Es ist kein Hop on/Hop off Zug, das heißt, wenn du planst an einer der Stationen dazwischen auszusteigen, kaufst du zunächst ein Ticket bis dorthin und musst dann dort eines für die Weiterfahrt erwerben. Der Gesamtpreis für die Fahrt ist derselbe, egal, ob du Tickets für Teilstrecken erwirbst oder eines für Unazuki bis Keyakidaira. Die Rückfahrt kannst du ebenfalls erst an dem Bahnhof kaufen, von dem du zurück fährst.

Eine einfache Fahrt kostet 1710 Yen (circa 13 €) in einem der offenen Wägen. Wer es etwas komfortabler mag, kann einen Aufpreis von 370–530 Yen (circa 3–4 €) bezahlen und bekommt einen Platz in einem der geschlossenen Wägen. Wenn es nicht regnet oder du keine Kinder dabei hast, die sich ohne Fenster fürchten, würde ich dir zu den offenen Wagen raten.

Ein Zug fährt über die Shin Yamabiko Brücke.
Ein Zug fährt über die Shin Yamabiko Brücke.

Dein Ticket legt dich auf einen Wagen zu einer bestimmten Uhrzeit fast, allerdings nicht auf einen Platz. Wenn du also den besten Ausblick möchtest, solltest du frühzeitig da sein und dir bei der Fahrt bergaufwärts einen Platz auf der rechten Seite sichern. Umgekehrt ist der Blick bei der Rückfahrt auf der linken Seite am besten.

Eine Toilette gibt es übrigens im Zug nicht.

Schild des Bahnhofs Unazuki.
Schild des Bahnhofs Unazuki.

Die Stationen der Kurobe Eisenbahn

Am Bahnhof Unazuki

Dei Chancen stehen hoch, dass du nicht sofort einen Platz in der nächsten Bahn ergatterst. Das macht nichts. Die Wartezeit lässt sich wunderbar mit einem Spaziergang zu einer Aussichtsplattform und Fußgängerbrücke in der Nähe des Bahnhofs verbinden, von wo aus man die Shin Yamabiko Brücke fotografieren kann. Darüber hinaus gibt es im Ort ein Kunstmuseum und eines, dass sich mit der Stromerzeugung durch Wasserkraft in der Kurobe-Schlucht beschäftigt.

Der Kurobe Staudamm.
Der Kurobe Staudamm.

Zwischenhalt Kuronagi

Von hier hat man einen tollen Blick auf die blaue Atobiki-Brücke. Von hier aus gelangt man auch zu einem Ryokan, dessen Freiluft-Onsen man auch als Besucher von 9:00–16:00 für 650 Yen Eintrittsgeld benutzen kann.

Ein europäisch anmutendes Türmchen in der Kurobe-Schlucht.
Ein europäisch anmutendes Türmchen in der Kurobe-Schlucht.

Zwischenhalt Kanetsuri

Diese Station ist etwas größer als Kuronagi. Es gibt hier gleich mehrere Ryokan, in denen man übernachten kann. Außerdem ein frei zugängliches Freiluftbad (in dem einen aber jeder beobachten kann) und eine „zehntausendjährige“ Schneebank.

An der Endstation Keyakidaira gibt es ein öffentliches, kostenloses Fußbad.
An der Endstation Keyakidaira gibt es ein öffentliches, kostenloses Fußbad.

Endstation Keyakidaira

Hier gibt es gleich mehrere Dinge zu tun. Nachdem du dich um ein Rückfahrtticket gekümmert hast, kannst du als erstes die Seele bei einem heißen, kostenlosen Fußbad baumeln lassen. Dann kannst du etwas 10–15 Minuten den Fluß entlang wandern bis zum Sarutobikyo, der Schlucht des springenden Affen. Wieder zurück gibt es auch hier oben eine tolle, rote Brücke zu fotografieren und man kann unter einer überhängenden Steinwand entlang gehen, wobei man einen Sicherheitshelm tragen muss. Der Weg führt dann noch weiter bis zum Meiken Onsen.

Nach einer kurzen Wanderung kommt man zur Sarutobiryo Schlucht.
Nach einer kurzen Wanderung kommt man zur Sarutobiryo Schlucht.

Nach etwa 40 Minuten Wanderung kann man vom Bahnhof aus Babadani Onsen erreichen. Essen gibt es im Restaurant über dem Bahnhof (einfache Nudelsuppengerichte), ein Souvenirshop ist selbstverständlich auch vorhanden.

Hier ist überall Vorsicht vor Steinschlag geboten.
Hier ist überall Vorsicht vor Steinschlag geboten.

Wir haben uns in Keyakidaira etwas zwei Stunden aufgehalten und alles außer der längeren Wanderung zum Babadani Onsen gemacht. Die Zeit war mehr als ausreichend und hat sogar für zwei Besuche des Fußbades gereicht ;)

Die beste Zeit für einen Ausflug in die Kurobe Schlucht

Die Kurobe Eisenbahn ist von Mitte April bis Ende November in Betrieb. Herbstlaub zeigt sich ab circa Mitte Oktober bis Betriebsschluss. Dann musst du allerdings auch mit einem größeren Menschenandrang rechnen. Wir haben den Ausflug am 21.10. gemacht, da war es mit der herbstlichen Laubfärbung noch nicht so weit her, doch es war dennoch wunderschön. Deshalb empfiehlt sich der Ausflug jederzeit.

Sobald das Laub der Bäume sich komplett herbstlich gefärbt hat, kann man sich vor Touristen kaum noch retten.
Sobald das Laub der Bäume sich komplett herbstlich gefärbt hat, kann man sich vor Touristen kaum noch retten.

Das solltest du anziehen

Bring auf alle Fälle eine Jacke oder einen Pullover mit, den man leicht an- und ausziehen kann. In der Sonne schwitzt man schnell, in den vielen Tunneln ist es aber außergewöhnlich kühl und darauf solltest du unbedingt vorbereitet sein.

Man sollte in der Kurbo-Schlucht immer die Augen offen halten. Manchmal kann man sogar Affen und japanische Berziegen zu Gesicht bekommen.
Man sollte in der Kurbo-Schlucht immer die Augen offen halten. Manchmal kann man sogar Affen und japanische Berziegen zu Gesicht bekommen.

Kann man den Ausflug in die Kurobe Schlucht als Zwischenstopp einplanen?

Wenn du auf der Durchreise bist, kannst du den Besuch der Kurobe-Schlucht auch als Zwischenstopp einplanen. Schließfächer gibt es an der Shinkansenstation Kurobe Unazuki Onsen. Bei den Münz-Schließfächern sind es aber nur zwei große, die anderen vorhandenen Schließfächer funktionieren nur mit einer Suica Karte o.ä.
Ein Bild davon kannst du dir hier machen: https://www.kurobe-unazukionseneki.jp/information/coin_locker/

Weitere Schließfächer gibt es am Bahnhof Unazuki Onsen, zu diesen habe ich leider keine genauere Info.

Ein Wasserfall. Landschaftlich ist es in der Kurobe-Schlucht wunderschön.
Ein Wasserfall. Landschaftlich ist es in der Kurobe-Schlucht wunderschön.

Kann man einen Trip in das Kurbobe-Tal auch von Tokio / Osaka / Kyoto aus als Tagesausflug machen?

Ich empfehle diesen Tagesausflug von Kanazawa, Toyama oder Nagano aus. Die Fahrtzeit aus Tokio beträgt bis zur Talstation der Kurobe Eisenbahn drei Stunden. Von Nagoya, Osaka, Kyoto aus sind es mindestens vier. Deshalb würde ich persönlich davon abraten.

Einen ganz persönlichen Reisebericht von unserem Tag in der Kurobe-Schlucht gibt es nächstes Mal :) Wenn du schon einmal dort warst, würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen, wie es dir fort gefallen hat und ob du noch weitere Tipps hast.

Weitere Infos

Webseite der Kurobe Eisenbahn
Webseite des Entaijiso Ryokan in Unazuki Onsen
Infos dazu auf Japan Guide

MerkenMerken

Kategorien Reisen

über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Manchmal nostalgisch, immer mit einem wachen Auge und vor allem viel Begeisterung. Als nächstes geht es über Neujahr nach Tokio, Kyoto und auf die Izu Halbinsel.

0 Kommentare zu “Tagesausflug: Mit dem Zug in die Kurobe-Schlucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.