Kleiner Fuchs, große Wünsche

Dazaifu brummt mit Leben. Touristen schieben sich die Haupteinkaufsstraße zum Tenman-gū Schrein hinauf. Die Sonne scheint und obwohl es Oktober ist, kommen wir ein wenig ins Schwitzen. Zielstrebig lassen wir den Trubel hinter uns. Die meisten Besucher bleiben hängen um für gute Noten, den bevorstehenden Abschluss oder konzentrierteres Lernen zu beten. Christian und ich suchen uns einen schattigen Pfad und machen uns unter den großen Netzen der Jorō Spinnen auf den Weg in Richtung Kyushu Nationalmuseum.

Plötzlich ein rotes Torii, dann noch eins und noch eins. Mein Herz hüpft vor Freude, als wir uns durch mehrere der schönen Bögen die Stufen hochkämpfen. Wir haben einen kleinen Inari Schrein gefunden. Steinfüchse stehen Wache und versprechen einmal mehr Schutz und Wunscherfüllung. Wie an den meisten Schreinen kann man auch hier ema Votivtafeln kaufen und nicht nur mit Wünschen beschreiben sondern sogar bemalen.

Eine Form, die einen Fuchskopf darstellen soll, wartet darauf individualisiert zu werden. Dann hängen die Tafeln dort, mit vielen hundert anderen und während der Wünschende längst weitergezogen ist, versucht ein kleiner Fuchs mit einem verschmitzten Zwinkern, die großen Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen.


PS: Wenn du täglich ein Stück Japan in deinen Social-Media-Feeds und dich mit anderen Japan-Fans austauschen möchtest, folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

Noch mehr Neuigkeiten, Infos, Lustiges und Skurriles gibt es jeden Montag im Japanliebe Newsletter. Trag dich gleich ein und lerne Japan mit mir kennen.


1 Kommentar zu “Kleiner Fuchs, große Wünsche

  1. Oh wie schön und vor allem s schön erzählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.