Shibuya: mit 15.000 anderen über die Kreuzung

Willkommen in Shibuya, wo Tag und Nacht das Leben pulsiert. Wohin man sieht Menschen, Werbeanzeigen in Häusergröße, vorbeirollende Lastwägen beschallen einen mit den Girl Group Hits von morgen und Flachbildschirme bewerben Game-Neuerscheinungen. Der Bahnhof in Shibuya ist der mit dem größten „Menschenumsatz“ pro Tag in Tokio.

Und dann ist da noch die Kreuzung. Jene, die jeder schon einmal im Fernsehen oder einem Film gesehen hat. Bei Grün strömen Fußgänger in alle Richtungen – auch diagonal – über die Straße, zu Stoßzeiten angeblich bis zu 15.000 (!!!) pro Grünphase. Es gibt dazu ein nettes Video von ntt docomo, was passieren würde, wenn alle Beteiligten dabei auf ihr Smartphone schauen würde, statt nach vorne.

Wer die Erfahrung, die Kreuzung einmal zu überqueren, selbst machen möchte, nimmt im Bahnhof am besten den Hachikō Exit. Und dabei nicht aufs Handy kucken ;)

 

Kategorien Alltägliches

über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Momentan bewerbe ich mich als Volunteer für die Olympischen Spiele in Tokyo 2020. Im Mai fliege ich zwei Wochen an die San-in Küste.

4 Kommentare zu “Shibuya: mit 15.000 anderen über die Kreuzung

  1. Christian

    Ich kann mich noch gut dran erinnern. Selbst der Versuch eine diagonale Passage zu filmen war ein gefährliches Unterfangen. Aber sehr lustig :-)

    • Am lustigsten ist ja auch, dass wir uns beim Filmen gegenseitig gefilmt haben *lach*

  2. Ohayo,

    Ja das mit der Kreuzung ist ein Erlebnis für sich, Insgesamt der Stadtteil hat eine geniale Atmosphäre.
    Die Kreuzungsüberquerung konnte ich bisher nur an einem Tag Abends gegen 19 Uhr miterleben,
    da war schon was los (2 Hochzeitsanträge via kamera und 1ne direkt auf der Kreuzung, war schon witzig mit anzusehen).
    Gerade Abends wenn noch kleinere Bands live Musik spielen (manche konnte man im Gegenzug zu deutschen Großstädten, ganz gut hören), ist die Stimmung und die Atmosphäre genial, und nur zu empfehlen.

    Also Shibuya muss man erlebt haben, wenn man in Tokyo ist :D

    MfG
    Linden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.