Durch die Bay Bridge erkennt man sofort, dass dieser Kanaldeckel in Yokohama fotografiert wurde.

Japans Kanaldeckel: Yokohama

Kanaldeckel in Japan sind kleine Kunstwerke. Egal, ob ich längere Zeit an einem Ort verbringe oder auf der Durchfahrt bin, mein Blick geht in japanischen Städten immer auf den Boden auf der Jagd nach einem Motiv, das ich noch nicht fotografiert hatte.

Mein Aufenthalt in Yokohama war sehr kurz und es blieb gerade einmal genügend Zeit, ein wenig im Bereich des Hafens spazieren zu gehen. Dennoch habe ich dabei zwei schöne Exemplare vor die Linse bekommen.

Yokohama Bay Bridge

Das Titelbild des Artikels zeigt eine Schachtabdeckung mit Yokohamas Wahrzeichen: der Yokohama Bay Bridge. Eröffnet Ende der 1980er Jahre, überbrückt die Schrägseilbrücke insgesamt knapp über 850 Meter Wasser und prägt seit 30 Jahren Yokohamas Stadtbild.

Ein Überqueren ist zu Fuß nicht möglich, aber da die Brücke ein Touristenmagnet ist, gibt es einen Skywalk, der zu einer Sky Lounge unterhalb des ersten Pylons führt.

Fester Bestandteil von Yokohamas Skyline: die Yokohama Bay Bridge. (Foto: zengame auf Flickr)
Fester Bestandteil von Yokohamas Skyline: die Yokohama Bay Bridge. (Foto: zengame auf Flickr)

Die Nippon Maru

Dieser Kanaldeckel ist einer meiner Lieblinge, weil das Motiv so detailreich ausgearbeitet ist. Es zeigt die Nipppon Maru, ein Segelschiff, das 1930 vom Stapel lief. Ursprünglich wurde die Nippon Maru als Lehrschiff eingesetzt, wurde zu Kreigszeiten aber auch ohne Masten und stattdessen mit Motorenkraft als Frachtschiff des Postministeriums betrieben.

Ein besonders prächtiger Kanaldeckel in Yokohama zeigt das Nippon Maru Segelschiff.
Ein besonders prächtiger Kanaldeckel in Yokohama zeigt das Nippon Maru Segelschiff.

Seit Mitte der 1980er Jahre liegt sie in einem gefluteten Trockendock im Hafen von Yokohama und kann für einen Eintritt von aktuell 600 Yen besichtigt werden.

Das 1930 gebaute Segelschiff Nippon Maru liegt im Hafen von Yokohama in einem Trockendock und kann besichtigt werden. (Foto: Rog01 auf Flickr)
Das 1930 gebaute Segelschiff Nippon Maru liegt im Hafen von Yokohama in einem Trockendock und kann besichtigt werden. (Foto: Rog01 auf Flickr)

Du kriegst nicht genug von japanischen Kanaldeckeln? Hier erfährst du, warum sie so hübsch gestaltet sind, was ein Kanaldeckel wiegt, kostet und vieles mehr.

Weiterführende Links

Nippon Maru

Kategorien Alltägliches
Elisa

Über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Meine Japanreisen 2019: im Mai war ich zweieinhalb Wochen an der San-in Küste, im November auf Shikoku. What's next?

Das könnte dich auch interessieren:

0 Kommentare zu “Japans Kanaldeckel: Yokohama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.