Bodenaufkleber am Bahnsteig in Utsunomiya helfen bei der Orientierung, wo man sich für den Shinkansen anstellen muss.

Richtig anstehen kinderleicht

„Entschuldigen Sie, können Sie mir bitte helfen? Brauche ich ein Ticket für Ringe oder Zonen?“ So oder so ähnlich werde ich in München an den Automaten des Münchner Verkehrsverbunds regelmäßig angesprochen. Durchblick beim Ticketsystem: unmöglich. Genauso beim Zugang zur Bahn. Geht es hier nun zur U- oder S-Bahn? Richtung Hauptbahnhof…oder doch nicht?

Über die vielen Jahre des Pendelns hinweg habe ich gelernt, mich im öffentlich Nahverkehrsdschungel Münchens zurecht zu finden. Fragt mich aber jemand an den großen Bahnhöfen der Stadt, wo es zu Gleis XY geht, fange ich gar nicht erst an zu erklären. Ich gehe mit. Zu verwirrend sind die Gänge, Treppen und Geschosse. Zu schlecht die Beschilderung. Zu oft habe ich mich selbst schon verlaufen.

Endlich am Bahnsteig angelangt ist die Chance dann hoch, dass man einen Sprint hinlegen muss, um in die letzte offene Tür zu springen. Denn der Bahnsteig ist länger als die meisten Bahnen. Puh, wenigstens etwas für die Kondition getan.

Wenn ich in meiner eigenen Stadt kaum mit den Öffentlichen klar komme, wie sollte das dann in Japan werden?

Eine japanischer Shinkansen Schnellzug wartet auf die Abfahrt.
Eine japanischer Shinkansen Schnellzug wartet auf die Abfahrt.

Durch den Öffentlichen Nah- und Fernverkehr in Japan navigieren

Meine Angst war völlig unbegründet. Die Japaner haben ein ausgeklügeltes System, das sich auch ohne Japanischkenntnisse schnell erfassen lässt. Fast überall werden Informationen in Japanisch und Englisch angezeigt, die Hinweise sind klar verständlich und schnell steht man am richtigen Gleis.

Doch was sind das? Bunte Aufkleber mit Symbolen oder Zügen darauf. Und alle Japaner scheinen sich nach System an der richtigen Stelle anzustellen, noch bevor der Zug überhaupt eingefahren ist.

Es sind die Aufkleber, die vorab verraten, wo der Zug halten wird. Und nicht nur das, auch wo welche Wagennummer eingereiht sein wird und vor allem, wo die Türen sich öffnen werden. Dringend notwendiges Wissen in einem Land mit so hoher Bevölkerungsdichte und zugleich so pünktlichem Bahnverkehr. Steht man korrekt an, haben sich die Schlangen am Bahnsteig schnell aufgelöst und auch im Zug gibt es kein unnötiges Durchqueren mehrere Waggons.

Das Geheimnis der Bodenaufkleber

Mehrere wichtige Faktoren gehören zum geordneten Einsteigen bei der Japanischen Bahn JR: Zum einen werden Züge nur auf einer Strecke eingesetzt. Die Anzahl der Wägen ist genauso festgelegt wie die Reihenfolge. Ein und dieselbe Bahn fährt den ganzen Tag den gleichen Weg mehrfach hin und zurück.

Die Lokführer sind dazu ausgebildet, ihren Zug auf ein paar Zentimeter genau zum Stehen zu bringen. So lässt sich vorausplanen, wo am Bahnsteig es nötig ist, sich anzustellen, um dann auch tatsächlich vor einer Tür zu stehen.

Je nach Shinkansentyp und Zuglänge weisen Aufkleber am Bahnsteig genau darauf hin, wo man sich anstellen muss.
Je nach Shinkansentyp und Zuglänge weisen Aufkleber am Bahnsteig genau darauf hin, wo man sich anstellen muss.

Und dann sind da eben noch die Bodenaufkleber, die den Fahrgästen bei der Orientierung helfen. Von den digitalen Zuganzeigern weiß ich bereits, dass ich einen „Sakura“-Shinkansen mit acht Wägen nehmen werde. Dieser ist auf dem Sticker in Grün markiert. Mein Ticket zeigt eine Reservierung für Wagen 8, die große Zahl unten auf dem Aufkleber. Hier stehe ich also genau richtig.

In München versuchen sie momentan bei der S-Bahn übrigens etwas ähnliches. An manchen Stellen wurden Markierungen am Boden angebracht, wo man sich anzustellen hat. Das Level der japanischen Wegweiser hat man damit hier noch lange nicht erreicht. Aber für dich herrscht Entwarnung: wenn du dich an deutschen Bahnhöfen zurecht findest, schaffst du das erst recht in Japan.

Kategorien Reisen
Elisa

Über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Meine Japanreisen 2019: im Mai war ich zweieinhalb Wochen an der San-in Küste, im November auf Shikoku. What's next?

Das könnte dich auch interessieren:

0 Kommentare zu “Richtig anstehen kinderleicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.