Hatappy – das Maskottchen der Hata-Region im Südwesten der Präfektur Kōchi.

Hatappy – das Maskottchen der Hata-Region, das gern mal aus Leidenschaft weint

Ein Maskottchen ist in Japan ein Muss. Für wen oder was? Eigentlich alles: Örtlichkeit, Firma, Behörde. Ohne niedliches Markenzeichen geht es nicht. Wobei das niedlich mal dahingestellt sei. Manchmal erblicken dabei sehr schräge Kreationen das Licht der Welt. Von sogenannten Yuru-Chara yurukyara ゆるキャラ spricht man dann, die jährlich in Wettbewerben gegeneinander antreten, welches wohl das beliebteste von ihnen ist.

Den Ursprung hatte der Boom 2007 mit der weißen Samurai-Katze Hikonyan. Seitdem nahm die Anzahl an japanischen Maskottchen sprunghaft zu. Das bedeutet aber nicht, dass schnell schnell ein Entwurf hingeschmiert wird. In den meisten Fällen geht viel Überlegung in das Aussehen. Schließlich soll etwas vermittelt werden. Was dabei rauskommt, wenn es um eine ganze Region geht, zeigt sehr gut Hatappy はたっぴー, das Maskottchen des Hata-Gebiets im Südwesten der Präfektur Kōchi.

Hatappy hat seit 2019 auch einen eigenen Instagram-Account.
Hatappy hat seit 2019 auch einen eigenen Instagram-Account.

Ein laufender Sonnenuntergang mit Wal auf dem Kopf

Dass ich so eine Überschrift mal schreibe, hätte ich auch nicht gedacht. Fasst es Hatappys Aussehen aber doch ganz gut zusammen. Vorausgesetzt du hast schon mal etwas von einem „Daruma-Sonnenuntergang“ daruma yūhi だるま夕日 gehört. So lautet der japanische Name für ein Trugbild, das du an der Küste Kōchis beobachten kannst, kurz bevor die Sonne im Meer versinkt. Durch physikalische Vorgänge, die ich nicht genauer erklären kann und deshalb den Prodis überlasse, ergibt sich für einen Moment optisch eine Form der Sonne, die Hatappys Körper sehr nahe kommt. Schau es dir einfach mal auf google an. Passend dazu wird Hatappys Geburtsort als die Grenze zwischen Sonne und Meer im südwestlichen Teil der Präfektur Kōchi angegeben.

Aber auf dem Körper des Maskottchens gibt es noch so viel mehr zu sehen:

  • Der blaue Wasserstreifen, der als Basis von Hatappys Kopfbedeckung dient, symbolisiert die vielen Tauchmöglichkeiten rund um die Insel Kashiwa.
  • Der Brydewal nitarikujira ニタリクジラ weist darauf hin, dass du in Kōchi im Sommer Wale beobachten kannst.
  • Bei der roten Blume handelt es sich um eine Kamelie, die offizielle Blume der Stadt Tosashimizu 土佐清水市.
  • Oben in der Mitte fließt der Shimanto-gawa 四万十川, Japans sogenannter einziger wilder Fluss.
  • Der Leuchtturm findet sich am Kap Ashizuri ashizurimisaki 足摺岬.
  • Zu guter Letzt ist Hatappys Hut insgesamt in Form der Berges Hakusan 白山 gehalten.
Der Shimanto-Fluss, angeblich Japans letzter wilder Fluss ohne Staudämme oder künstliche Befestigungen.
Der Shimanto-Fluss, angeblich Japans letzter wilder Fluss ohne Staudämme oder künstliche Befestigungen.

Mein Lieblingsdetail aber ist die Fliege am Hals des Maskottchens. Sie erinnert grob an die Form von Shikoku, die Hata-Region ist unten links farblich hervorgehoben.

Hier kann wirklich niemand sagen, es wäre nicht viel Liebe ins Design geflossen. Dass es insgesamt eine ziemlich wilde Mischung ist, darüber reden wir jetzt mal nicht.

Voll Leidenschaft bei der Arbeit, doch nah am Wasser gebaut

Mit dem Aussehen ist es natürlich noch nicht getan, so ein Maskottchen braucht auch einen Charakter. In Hatappys Fall haben wir es mit einem Workaholic zu tun. So heißt es auf der Homepage, sie sei eigentlich ein ruhiges Mädchen, doch Tag und Nacht leidenschaftlich im Einsatz für die PR-Aktivitäten der Hata-Region. Sie liebt ihre Heimat so sehr, dass sie trotz ihres stillen Charakters beim Thema Hata schon mal in Wallung kommt und vor Aufregung weint. Haben die sich wohl mich und meine Japanleidenschaft zum Vorbild genommen? 🤣


Hatappy ist nur eines von Japans unzähligen Maskottchen. Beim Recherchieren war ich selbst überrascht, wie viel doch dahinter steckt. Die Region Hata hat sich mit dem leidenschaftlichen Mädchen in Daruma-Sonnenuntergangsform ganz schön ins Zeug gelegt. Ich habe bisher nur einen Bruchteil der Gegend gesehen und war sehr angetan. In Zukunft folge ich also Hatappy bei ihren PR-Aktivitäten und lasse mich noch weiter begeistern. Auf dass Hatappy und ich uns hoffentlich bald einmal wieder begegnen.

Quellen und weiterführende Links

Hatappy auf der Website der Hata-Region

Hatappy auf Facebook

Hatappy auf Instagram

Für später pinnen
 

PS: Wenn du täglich ein Stück Japan in deinen Social-Media-Feeds und dich mit anderen Japan-Fans austauschen möchtest, folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

Noch mehr Neuigkeiten, Infos, Lustiges und Skurriles gibt es jeden Montag im Japanliebe Newsletter. Trag dich gleich ein und lerne Japan mit mir kennen.


Kategorien Populärkultur
Elisa

Über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Meine Japanreisen 2019: im Mai war ich zweieinhalb Wochen an der San-in Küste, im November auf Shikoku. What's next?

0 Kommentare zu “Hatappy – das Maskottchen der Hata-Region, das gern mal aus Leidenschaft weint

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.