Geheimtipp für deine Japanreise: eine Wanderung entlang der Jogasaki-Küste auf der Izu-halbinsel.

Leichte Wanderung an der Jogasaki-Küste [Izu-Halbinsel]

Seit einigen Jahren gehört Wandern für mich zum Reisen dazu. Auch bei einer Japanreise ist es überraschend einfach, Wanderungen in den Reiseplan mit einzubauen. Denn erstens wandern die Japaner selbst unglaublich gern, dementsprechend gut ist die Infrastruktur. Zweitens hat Japan jenseits der Städte viel wilde, üppige Natur zu bieten, die geradezu dazu einlädt, auf Erkundungstour zu gehen. Eine leichte Wanderung, die keinerlei spezielle Ausrüstung erfordert, ist der 9 km lange Wanderweg entlang der Jogasaki Küste auf der Ostseite der Izu-Halbinsel. Türkisblaues Wasser, das gegen spektakuläre Felsformationen brandet, Hängebrücken, Wasserfälle, Tempel und ein Leuchtturm machen die Wanderung zu einem tollen Erlebnis für deinen Japanurlaub.

Strahlender Sonnenschein bei einer Wanderung im Januar.
Strahlender Sonnenschein bei einer Wanderung im Januar.

Die Jogasaki-Küste

Schroffe Felsstrände säumen die Jogasaki-Küste.
Schroffe Felsstrände säumen die Jogasaki-Küste.

Ihr charakteristisches Aussehen mit schroffen Klippen, Gezeitentümpeln und sogar Wasserfällen verdankt die Jogasaki-Küste einem Vulkanausbruch vor circa 4.000 Jahren. Damals brach der Omuro (der eine sensationelle Trichterform hat) aus und verwandelte mit glühenden Lavaströmen die Ostseite der Izu-Halbinsel in das Naturparadies, wie wir es heute kennen. Für geologisch Interessierte ist eine Wanderung entlang der Jogasaki-kaigan 城ヶ崎海岸 deshalb besonders spannend. So kannst du zum Beispiel ähnliche Basaltsäulen sehen, wie sie auch in Nordirland am Giant’s Causeway vorkommen.

Die Jogasaki-Küste lässt das Herz von Geologie-Fans höher schlagen.
Die Jogasaki-Küste lässt das Herz von Geologie-Fans höher schlagen.

Kap Kadowaki mit Leuchtturm und Hängebrücke

Wegweiser zum kap Kadowaki mit Leuchtturm und Hängebrücke.
Wegweiser zum kap Kadowaki mit Leuchtturm und Hängebrücke.

Eines der Highlights des Jogasaki-Küsten-Wanderwegs sind der Leuchtturm am Kap Kadowaki und die Hängebrücke, die das Kap mit dem Festland verbindet.

Eine 38 Meter lange Hängebrücke führt knapp 50 Meter über dem Wasser hinüber zum Kap Kadowaki.
Eine 38 Meter lange Hängebrücke führt knapp 50 Meter über dem Wasser hinüber zum Kap Kadowaki.

Hängebrücken bringen für mich, egal wie stabil sie aussehen, immer einen gewissen Nervenkitzel mit sich. Die Brücke hier ist knapp 40 Meter lang und fast 50 Meter über dem Wasser, es kribbelt im Bauch beim überqueren.

Auf dem Weg zum Kadowaki Leuchtturm.
Auf dem Weg zum Kadowaki Leuchtturm.

Der Eintritt zum Leuchtturm ist frei und eine Aussichtsplattform bietet dir einen tollen Ausblick über das Meer. Es gibt einen kleinen Shop, in dem du etwas zu essen kaufen kannst, und Automaten für Getränke.

Renchaku-ji Tempel und Tajima Wasserfall

Bei klarem Wetter sieht man am Horizont die Insel Ōshima.
Bei klarem Wetter sieht man am Horizont die Insel Ōshima.

Nicht allzu weit weg auf dem Weg liegt der Renchaku-ji Tempel 蓮着寺. Er wurde Anfang des 16. Jahrhunderts zu Ehren des Mönchs Nichiren gebaut, auf den sich eine eigene Richtung des Buddhismus gründet, der…nun ja, wenig überraschend…Nichiren-Buddhismus. Der Priester war ein Reformator, dessen Lehren zu Konflikten mit dem Staat und letztendlich zur Verbannung auf die Izu-Halbinsel führten.

Der Wanderweg erfordert keine besondere Ausrüstung, bietet aber sensationelle Aussicht.
Der Wanderweg erfordert keine besondere Ausrüstung, bietet aber sensationelle Aussicht.

Noch weiter südlich bietet der Tajima Wasserfall 対島の滝, der sich direkt ins Meer ergießt, einen spektakulären Anblick.

Anfahrt

Die Wanderung entlang der Küste startet man am Besten am Bahnhof Jogasaki Kaigan.
Die Wanderung entlang der Küste startet man am Besten am Bahnhof Jogasaki Kaigan.

Mit dem Tokaido-Sanyo Shinkansen von Tōkyō bis Atami, von dort weiter mit der JR Ito Line bis Ito. Ab dort mit der privaten Izukyuko Line (nicht im Japan Rail Pass enthalten) entweder bis Jogasaki-Kaigan oder für eine kürzere, bequemere Variante bis Izu Kogen.

Traumhaftes Panorama.
Traumhaftes Panorama.

Ab Jogasaki-Kaigan sind es 20–30 Minuten zu Fuß bis zum nördlichen Startpunkt des Wanderwegs. Am südlichen Ende ist es noch ein bisschen Fußmarsch bis zum Bahnhof Izu Kogen, von wo du wieder zurückfahren kannst.

Kürzere, bequemere Variante:
Ab Izu Kogen 10 Minuten mit dem Bus bis zur Haltestelle Izu Kaiyo Koen, von wo aus es in nördlicher Richtung nicht so weit ist bis ans Kap Kadowaki. Südlich davon liegt gleich der Renchaku-ji Tempel.

Quellen und weiterführende Links

Japanische Fremdenverkehrszentrale – Jogasaki-Küste

Matcha: Japan, Off The Beaten Path – Hiking The Jogasaki Coast Trail

Tourist in Japan: Jogasaki Coast Hike (inkl. Karte)

https://de.wikipedia.org/wiki/Nichiren

Für später pinnen
 

PS: Wenn du täglich ein Stück Japan in deinen Social-Media-Feeds und dich mit anderen Japan-Fans austauschen möchtest, folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

Noch mehr Neuigkeiten, Infos, Lustiges und Skurriles gibt es jeden Montag im Japanliebe Newsletter. Trag dich gleich ein und lerne Japan mit mir kennen.


Kategorien Reisen
Elisa

Über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Meine Japanreisen 2019: im Mai war ich zweieinhalb Wochen an der San-in Küste, im November auf Shikoku. What's next?

0 Kommentare zu “Leichte Wanderung an der Jogasaki-Küste [Izu-Halbinsel]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.