Vielleicht die berühmtesten lebenden Affen der Welt: Japans im heißen Wasser badende Schneeaffen.

Japans Tierwelt: Schneeaffen

In Europa gibt es nur noch auf Gibraltar frei lebende, wilde Affen. Kein Wunder also, dass ich unsere Artverwandten vor meiner ersten Japanreise nur in Zoos gesehen hatte. Umso spannender für mich die Tatsache, dass es in Japan eine einheimische Affenart gibt: Japanmakaken nihonzaru ニホンザル. Es gibt sie auf drei der vier Hauptinseln…und in Texas. Aber dazu gleich mehr.

Japans Schneeaffen

Ein für uns komplett ungewohnter Anblick: ein japanischer Schneeaffe in freier Wildbahn auf einem Baum.
Ein für uns komplett ungewohnter Anblick: ein japanischer Schneeaffe in freier Wildbahn auf einem Baum.

Der offizielle Name ist Japanmakake, oder lateinisch Macaca fuscata. Über 100.000 Affen gibt es über Honshū, Shikoku und Kyūshū verteilt. Das besondere an ihnen ist, dass es sich um die am nördlichsten lebende Affenart weltweit handelt. International spricht man meistens von Schneeaffen. Denn wer kennt es nicht: das Bild der im Winter in heißen Quellen badenden Affen.

Wo die Geschichte der badenden Schneeaffen begann: an diesem ryōkan lernten die Affen das heiße onsen-Wasser zu schätzen.
Wo die Geschichte der badenden Schneeaffen begann: an diesem ryōkan lernten die Affen das heiße onsen-Wasser zu schätzen.

Oft entsteht hier ein falscher Eindruck. Nicht alle japanischen Affen baden in heißen Quellen. Dabei handelt es sich um eine spezielle lokale Gruppe in den japanischen Alpen. Angeblich durch einen Apfel (du weißt schon, einer der leckeren Äpfel aus der Region Nagano), der ins onsen-Becken eines ryōkan – eines traditionellen Gasthauses – fiel, wurde Anfang der 1960er ein Makake ins warme Wasser gelockt. Und kam nicht so schnell wieder heraus.

Schon vorm Eingang zum Jigokudani Snow Monkey Park kann es sein, dass man von einem Japanmakaken begrüßt wird.
Schon vorm Eingang zum „Jigokudani Snow Monkey Park“ kann es sein, dass man von einem Japanmakaken begrüßt wird.

Innerhalb weniger Monate begannen alle Weibchen der Affengruppe ebenfalls im warmen Wasser zu baden. (Ob ich in einem früheren Leben wohl auch mal ein Schneeaffe war? ?) Nur drei Jahre später wurde der Affenpark jigokudani yaen kōen 地獄谷野猿公苑 in der Nähe der Stadt Yamanouchi eröffnet. Vor allem dank der Bemühungen des  ryōkan-Besitzers, der die Affen schon seit Jahren versuchte in den Blick der Forschung und Öffentlichkeit zu bringen. Zu ihrem Glück.

Zwar nicht Japans drei berühmteste Affen, die nichts hören, sehen und sagen, aber auch ein schönes Trio.
Zwar nicht Japans drei berühmteste Affen, die nichts hören, sehen und sagen, aber auch ein schönes Trio.

In den 1950er Jahren waren viele Affen durch entstehende Wintersportgebiete aus ihrer Heimat vertrieben worden und begannen die Städte und Obstanbaugebiete in der Umgebung heimzusuchen. Das führte zu einer Jagderlaubnis und kostete viele Affen das Leben. Durch den neu entstandenen Park und mehrere Unterstützer wurde den Affen wieder ein friedliches Leben ermöglicht. Zu einem Touristenmagnet entwickelte es sich obendrein.

Was machen Japanmakaken in Texas?

Looking at you, kid!
Looking at you, kid!

Außerhalb Japans kommen die Schneeaffen in freier Wildbahn nur in Texas vor. Ja genau, Texas, USA. Im Jahr 1972 wurden 150 Tiere aus Kyõto aus Forschungszwecken an ein Institut in Texas umgesiedelt. Dass es sich um schlaue Tiere handelt merkt man allein daran, dass sie gelernt haben, die heißen Quellen zu benutzen (Forschungen deuten darauf hin, dass sie das Baden zum Stressausgleich benutzen). Also wenig verwunderlich, dass sie schnell lernten, mit ihrer neuen Umgebung klar zu kommen, Fressfeinden zu entwischen und neue Nahrungsquellen zu entdecken. So leben heute dort an die 600 Tiere.


Japans Schneeaffen sind schlau und anpassungsfähig und daher aktuell nicht gefährdet. Auch wenn so mancher Japaner sie lieber loshätte, weil sie gern zu Taschen- oder Obstdieben werden, ich finde diesen Aspekt an Japan sehr spannend und freue mich über jede Begegnung mit einem unserer Verwandeten.

Quellen und weiterführende Links

Japanese macaque – Wikipedia

See Japan’s snow monkeys relax in their own hot springs | CNN Travel

https://www.japantimes.co.jp/life/2017/03/04/environment/macaques-might-make-monkeys-us/

Für später pinnen
 

PS: Wenn du täglich ein Stück Japan in deinen Social-Media-Feeds und dich mit anderen Japan-Fans austauschen möchtest, folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

Noch mehr Neuigkeiten, Infos, Lustiges und Skurriles gibt es jeden Montag im Japanliebe Newsletter. Trag dich gleich ein und lerne Japan mit mir kennen.


Kategorien Alltägliches
Elisa

Über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Meine Japanreisen 2019: im Mai war ich zweieinhalb Wochen an der San-in Küste, im November auf Shikoku. What's next?

0 Kommentare zu “Japans Tierwelt: Schneeaffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.