Der Fuji im Abendlicht vom Shinkansen-Schnellzug aus fotografiert.

Den Fuji in Japan sehen? So geht es leichter

Ein paar japanische Frauen kichern amüsiert im Zug als drei deutsche Sprachschülerinnen mit ihren Kameras bewaffnet am Zugfenster kleben. Auf gar keinen Fall wollen wir den Moment verpassen, in dem man endlich Japans Wahrzeichen und heiligen Berg – den fuji-san (富士山) – sehen kann.

Es sollte noch circa eine halbe Stunde dauern, bis ich ihn dann wirklich zum ersten Mal erblickte. Entzückt, um nicht zu sagen verzaubert. Der Auslöser meiner Kamera ging klack, klack, klack.

Ganz ehrlich, die Fotos von damals sind Mist. Der Eindruck aber, der sich bei mir eingebrannt hat, bleibt für mir. Das erste Mal Fuji. Ein Traum.

Und da es dir wahrscheinlich ähnlich geht und du bei deiner Reise nach Japan den ikonischen Vulkan unbedingt sehen möchtest, gebe ich dir heute ein paar Tipps, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen. Folgende Hinweise und Tools helfen dir, bei deiner Japanreise den Fuji zu sehen:

Den Fuji generell sehen

Der Fuji bei Abendrot von Enoshima aus.
Der Fuji bei Abendrot von Enoshima aus.

Warum brauchst du überhaupt Tipps, um bei einem Japanurlaub den Fuji sehen zu können? Das ist ein Berg, der verschwindet ja nicht und man kann einfach hinfahren, wenn einem danach ist. Das stimmt, allerdings weiß es kein Berg sich so gut in Nebel und Wolken zu hüllen wie der Fuji. Je nach Wetter und Jahreszeit kann es sein, dass du direkt davor stehst und nichts siehst. Wirklich gar nichts.

Das ist wichtig zu wissen, falls du zum Beispiel vorhast in deine Japan-Reiseroute einen Ausflug nach Kawaguchiko einzuplanen. Die Gegend dort ist bezaubern, vorausgesetzt die Aussicht stimmt. Bei Regen bleibt der Bergkoloss unsichtbar und je nach Wochentag gibt es dort auch sonst nicht viel zu unternehmen.

Hier kommt die Website „When to See Mt. Fuji?“ ins Spiel. Dort bekommst du basierend auf Wetterdaten eine Vorhersage für die kommende Woche, an welchen Tagen der Fuji wie gut zu sehen sein wird. Auf einer Skala von 1–10 wird schnell deutlich, dass es sich an vielen Tagen nicht lohnt, extra für die Aussicht auf den Fuji an eine bestimmte Stelle zu fahren (wie den Mishima Skywalk oder zu der berühmten Pagode des Arakura Fuji Sengen-Schreins).

Eine Woche Vorhersage hilft natürlich im Vorfeld bei der Planung der Reise nicht so viel. Doch aus der Erfahrung meiner vielen Reisen heraus, ist es bei japanischen Hotels meist kein Problem kurzfristig umzubuchen. Hast du den Japan Rail Pass dazu, der dich komplett flexibel macht, ist es eigentlich kein Problem, deine Pläne kurzfristig vor Ort noch zu ändern.

Generell ist noch zu sagen, dass deine Chancen, den Fuji zu sehen, in den frühen Morgenstunden und den Wintermonaten am höchsten ist. Schöne Ziele, von denen man auch einen tollen Blick auf Japans heiligen Berg hat, habe ich hier zusammengestellt.

Den Fuji vom Zug aus sehen

Der Fuji, Japans Wahrzeichen, vom Fenster des Shinkansen-Schnellzugs aus fotografiert.
Der Fuji, Japans Wahrzeichen, vom Fenster des Shinkansen-Schnellzugs aus fotografiert.

Am häufigsten habe ich den Fuji vermutlich vom Zug aus gesehen. Egal ob Shinkansen-Schnellzug oder Bummelbahn, wenn du die Strecke zwischen Tōkyō und Nagoya / Ōsaka / Kyōto nimmst, fährst du eine ganze Weile am heiligen Berg vorbei.

Dafür reservierst beziehungsweise suchst dir im Waggon einen Sitz Richtung Landesinneres. Das bedeutet konkret:

Tōkyō → Nagoya / Ōsaka / Kyōto: auf der rechten Seite

Nagoya / Ōsaka / Kyōto → Tōkyō: auf der linken Seite

Für den Fall, dass du von Tōkyō aus nach Fujiyoshiada oder Kawaguchiko fährst, verhält es sich so:

Tōkyō → Fujiyoshiada / Kawaguchiko: auf der linken Seite

Fujiyoshiada / Kawaguchiko → Tōkyō: auf der rechten Seite

Den Fuji vom Flugzeug aus sehen

Japan Airlines gibt mit einem Tool auf der Website vor einem Inlandsflug eine Empfehlung ab, ob man links oder rechts sitzen sollte, um den Fuji vom Flugzeug aus sehen zu können.
Japan Airlines gibt mit einem Tool auf der Website vor einem Inlandsflug eine Empfehlung ab, ob man links oder rechts sitzen sollte, um den Fuji vom Flugzeug aus sehen zu können.

Für mich nochmal ein ganz besonderes Erlebnis war es, den Fuji beim Landeanflug auf Japan vom Flugzeug aus zu sehen. Schöner kann man im Lieblingsland nicht begrüßt werden.

Da gehörte eine große Portion Glück dazu, weil ich vorab nicht genau wusste, wie der Landeanflug ablaufen würde. Bei Inlandsflügen gibt es aber einen Kniff. Sowohl die japanische Fluggesellschaft JAL als auch ANA stellen auf Ihrer Website ein Tool zur Verfügung, mit dem du vorab überprüfen kannst, auf welcher Seite des Flugzeugs du sitzen musst, um einen Blick auf den Fuji zu erhaschen.

Die Tools findest du hier:

Japan Airlines: Which Side is Mt. Fuji? (engl.)

ANA: Information on Scenery that Can Be Seen from the Air (engl.)


PS: Wenn du täglich ein Stück Japan in deinen Social-Media-Feeds und dich mit anderen Japan-Fans austauschen möchtest, folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

Noch mehr Neuigkeiten, Infos, Lustiges und Skurriles gibt es jeden Montag im Japanliebe Newsletter. Trag dich gleich ein und lerne Japan mit mir kennen.


Kategorien Reisen

Über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Meine Japanreisen 2019: im Mai war ich zweieinhalb Wochen an der San-in Küste, im November auf Shikoku. What's next?

4 Kommentare zu “Den Fuji in Japan sehen? So geht es leichter

  1. Sehr spannende Informationen zum Fuji. Möchte unbedingt ein Foto machen vom Fuji wenn ich in Japan bin.

  2. Der Fuji ist schon faszinierend. Wir haben ihn von Hakone aus, bei schönsten Sonnenschein und ohne eine Wolke am Himmel, gesehen. Erst jetzt ist mir klar was für ein Glück wir wirklich hatten. Wir waren im März dort, genau zum Frühlingsanfang. Vielleicht ist das auch eine gute Jahreszeit den Fuji zu sehen?

    • Die besten Chancen hat man tatsächlich im Winter zwischen November und Februar, ab dann wird’s zum Sommer schlechter. Aber es ist natürlich immer von der aktuellen Wetterlage und Tageszeit abhängig. Jedenfalls schön, dass du ihn sehen konntest. 🗻🥰

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.