Die sogenannte goldene Stunde kurz vor Sonnenuntergang ist in Japan perfekt für atmosphärische Fotos.

Die Tage in Japan sind kürzer

Urlaub hat oft etwas Magisches an sich: die Oliven schmecken in Griechenland besser, in Italien ist immer Vollmond, der Himmel in Japan ist schöner. Letzteres würde ich ja sofort beschwören, an sonnigen Tagen ist das Blau unbeschreiblich und so mancher Sonnenuntergang hat meine Kinnlade nach unten klappen lassen. Nüchtern betrachtet kann dieses Empfinden natürlich von meiner großen Japanliebe kommen. Was aber nicht nur ein Gefühl ist, sondern der Wahrheit entspricht und du unbedingt vor der Planung deiner Japanreise wissen solltest: die Tage in Japan sind kürzer.

Blick über Ikebukuro während der Sonnenuntergang Pastellfarben an den Himmel zaubert.
Blick über Ikebukuro während der Sonnenuntergang Pastellfarben an den Himmel zaubert.

In Japan geht die Sonne schneller und im Sommer früher unter als in Deutschland

Drei ganz wichtige Fakten für die Planung deiner Reise nach Japan:

  1. Die Tage sind durchschnittlich kürzer als in Deutschland.
  2. Die Sonne geht wesentlich schneller unter als bei uns.
  3. Japan hat keine Sommerzeit.

Die Tageslänge und Dauer des Sonnenauf- und -untergangs wird in Kombination mit den Jahreszeiten von der Distanz zum Äquator bestimmt. Konkret bedeutet das an den Beispielen Tōkyō und Berlin, dass die japanische Hauptstadt auf dem 36. Grad nördlicher Breite liegt, während Berlin auf dem 53. Grad nördlicher Breite zu finden ist. Tōkyō liegt somit wesentlich näher am Äquator, was zum schnelleren Sonnenuntergang und den durchschnittlich kürzeren Tagen führt.

Die Unterschiede machen sich vor allem im Sommer bemerkbar. Wenn bei uns die Tage gefühlt unendlich lang sind, verschwindet die Sonne in Tōkyō bereits früh am Abend. Beispiel Juli: Sonnenuntergang in Berlin – 21:24, Sonnenuntergang in Tōkyō – 18:58. Da auch die Dauer des Sonnenuntergangs um ein Vielfaches kürzer ist, fühlt sich der Tag noch kürzer an.

Im Winter verhält es sich anders und der Sonnenuntergang ist etwas später als in Deutschland, doch die verkürzte Sonnenuntergangsdauer gleicht dies mehr oder weniger wieder aus.

Jeden Abend anders, aber immer ein Spektakel: der Abendhimmel über Tōkyō.
Jeden Abend anders, aber immer ein Spektakel: der Abendhimmel über Tōkyō.

Tipp für die Japan-Reisplanung: checke die Zeit für den Sonnenuntergang

Was heißt das nun konkret, wenn du eine Individualreise nach Japan planst? Checke unbedingt vorab stichprobenartig die Uhrzeit für den Sonnenuntergang für ein zwei Tage deines Reisezeitraums. Do solltest dir unbedingt darüber bewusst sein, dass vor allem in den Herbst- und Wintermonaten, die Sonne spätestens ab 17:00 Uhr so gut wie verschwunden ist. Deshalb schließen viele Tempel, Schreine und andere Touristenattraktionen auch bereits um ca. 16:00 Uhr. Das solltest du bei deiner Tagesplanung unbedingt beachten. Deshalb lieber früher raus und den Abend dann nach dem Sightseeing-Tagesprogramm mit gemütlichem Bummeln und Essengehen ausklingen lassen.

Hätte dir sonst niemand erzählt? Gern geschehen :) Trag dich doch auch gern in meinen Newsletter ein für wöchentliche News und Updates zu Japan.

Quellen und weiterführende Links

Länderdaten: Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in Japan


PS: Wenn du täglich ein Stück Japan in deinen Social-Media-Feeds und dich mit anderen Japan-Fans austauschen möchtest, folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

Noch mehr Neuigkeiten, Infos, Lustiges und Skurriles gibt es jeden Montag im Japanliebe Newsletter. Trag dich gleich ein und lerne Japan mit mir kennen.


Kategorien Reisen

Über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Gerade habe ich meine erste Japanliebe-Gruppenreise durch Japan geführt und lebe nun bis Ende des Jahres in Tōkyō. Was für ein Abenteuer!

2 Kommentare zu “Die Tage in Japan sind kürzer

  1. Ein sehr guter Punkt, der mir bei meiner letzten Japanreise auch aufgefallen ist. Da musste ich mich etwas umstrukturieren was ich was mache. Daher sehr gut und danke, dass du das hier erwähnst :D

    • Vielen Dank für die Antwort. :)

      Ja, ich finde, das ist sowas, worüber niemand spricht, obwohl es nun einmal wesentlichen Einfluss auf die Planung hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.