Das Tōkyō Metropolitan Government Building in Shinjuku.

Tōkyō Metropolitan Government Building – Tipp für deine Tōkyōreise

Shinjuku ist eines der abwechslungsreichsten Viertel Tōkyōs. Bars und Restaurants finden sich fort genauso im Überfluss wie Museen und Buchläden. Die neuste Attraktion ist das Nationalstadion, das Hauptaustragungsort der Olympischen Sommerspiele und Sommer-Paralympics werden soll. Ich besuche Shinjuku bei jedem Besuch in Tōkyō allein schon, um dem Tōkyō Metropolitan Government Building Tōkyō Tochō 東京都庁 (oft fälschlich als „Rathaus von Tōkyō“ bezeichnet) einen Besuch abzustatten. Denn von dort genießt du aus dem 45. Stock einen fantastischen Blick über die Stadt, an klaren Tagen sogar bis zum Fuji. Und das beste daran: der Zutritt ist kostenlos.

Blick über ganz Tōkyō von den Türmen den Stadtverwaltung

Blick auf den Tōkyō Skytree.
Blick auf den Tōkyō Skytree.

Wenn ich in eine neue Stadt komme, mag ich es gern, mir einen Gesamtüberblick zu verschaffen. Die vielen Stadtteile, blinkenden Lichter und wuselnden Menschen, so klein wie Ameisen, von oben zu sehen, das hat etwas Anziehendes. Und nirgends hat es mich so beeindruckt wie in Tōkyō, wo die Stadt sich in allen Richtungen bis hin zum Horizont erstreckt.

In einer Metropole wie Tōkyō gibt es diverse Möglichkeiten, zu so einer Aussicht zu kommen. Am bekanntesten hierfür sind wohl der dem Eiffelturm nachempfundene Tōkyō Tower und seit 2012 das zweithöchste Bauwerk der Erde – der Tōkyō Skytree. Beide kosten leider Eintritt, und das nicht zu knapp. Anders verhält es sich beim Tōkyō Metropolitan Government Building.

Auf den Aussichtsplattformen gibt es diverse Mitbringsel aus allen Regionen Japans zu erwerben.
Auf den Aussichtsplattformen gibt es diverse Mitbringsel aus allen Regionen Japans zu erwerben.

Fast ganzjährig ist mindestens einer der beiden Türme des ikonischen Wolkenkratzers geöffnet (entworfen von Kenzō Tange, der ebenfalls leitender Architekt beim Bau des Friedensmuseums in Hiroshima war). Nach einem kurzen Sicherheitscheck und ein paar Minuten warten geht es mit dem Aufzug hoch in den 45. Stock. Dort dient in jedem der beiden Türme eine ganze Etage als Aussichtsplattform über Japans Hauptstadt.

Du kannst einen Erinnerungsstempel in dein Reisetagebuch machen, lecker essen und diverse Mitbringsel erstehen. Und dich an der Aussicht wie ich nie sattsehen.

Tōkyōs beste Touristeninformation

Im Tōkyō Metropolitan Government Building befindet sich eine tolle Touristeninformation.
Im Tōkyō Metropolitan Government Building befindet sich eine tolle Touristeninformation.

Wahrscheinlich hast du deine Japan- bzw. Tōkyōreise bereits vorab geplant mit Websites und Reiseführern. Dennoch lohnt es sich generell in Japan den örtlichen Touristeninformationen einen Besuch abzustatten. Es gibt tolles Infomaterial und Reiseinspiration, meist kostenlose Landkarten und in den meisten Fällen Erinnerungsstempel.

Meiner Meinung nach die beste Touristeninformation der Hauptstadt findest du im 2. Stock des Tōkyō Metropolitan Government Building. Die Auswahl an Prospekten ist riesig, die Mitarbeiter sehr nett und mehrsprachig. Mit etwas Glück kannst du an einem Gewinnspiel oder einer aktuellen Kampagne teilnehmen. Ich habe bei einer Instagram-Foto-Rallye eine kleine Thermoskanne im Geisha-Design gewonnen, die mich seitdem treu im Alltag begleitet.

Tōkyō Metropolitan Government Building – Öffnungszeiten, Eintritt & Anfahrt

Ein seltener Anblick vom Tōkyō Metropolitan Government Building: der Fuji.
Ein seltener Anblick vom Tōkyō Metropolitan Government Building: der Fuji.

Öffnungszeiten & Eintritt

Offizielle Website für aktuelle Öffnungszeiten

Südturm

Täglich geöffnet

10:00~20:00
Geschlossen: erster und dritter Dienstag im Monat, Neujahrsfeiertage (29.12.–31.12. und 02.01.–03.01.)

Eintritt: frei

Nordturm

Täglich geöffnet

10:00~17:30 bzw. 10:00~20:00 (an Tagen, an denen der Südturm geschlossen ist)
Geschlossen: zweiter und vierter Montag im Monat, Neujahrsfeiertage (29.12.–31.12. und 02.01.–03.01.)

Eintritt frei


Anreise

U-Bahn

Am einfachsten gestaltet sich die Anreise mit der U-Bahn. Die Haltestelle befindet sich direkt unter der Stadtverwaltung.

U-Bahn-Linie: Oedo Subway Line
Haltestelle: Tocho-mae

Anreise mit dem Zug (JR)

Wenn du mit dem Japan Rail Pass unterwegs bist, ist es möglich auf ein U-Bahn-Ticket zu verzichten und mit Tōkyōs Ringbahn nach Shinjuku zu fahren. Abenteuerlicher ist es allemal, da der Bahnhof riesig und der Weg (immer stur den Wegweisern zum Tōkyō Metropolitan Government Building folgen) durch Tunnel und Unterführungen spannend ist.

Linie: Yamanote Line
Haltestelle: Shinjuku
Fußweg: ca. 10 Minuten


Für später pinnen
 

PS: Wenn du täglich ein Stück Japan in deinen Social-Media-Feeds und dich mit anderen Japan-Fans austauschen möchtest, folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

Noch mehr Neuigkeiten, Infos, Lustiges und Skurriles gibt es jeden Montag im Japanliebe Newsletter. Trag dich gleich ein und lerne Japan mit mir kennen.


Kategorien Reisen
Elisa

Über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Meine Japanreisen 2019: im Mai war ich zweieinhalb Wochen an der San-in Küste, im November auf Shikoku. What's next?

0 Kommentare zu “Tōkyō Metropolitan Government Building – Tipp für deine Tōkyōreise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.