"Super Mario 3D World" für die Nintendo Switch.

Ich zocke: „Super Mario 3D World“ [Rezension, Werbung]

Werbung: mein Exemplar von „Super Mario 3D World“ wurde mir freundlicherweise von Nintendo zur Verfügung gestellt.

Die Wii U ist ihrerzeit total an mir vorbei gegangen. In dem Alter tümmelte ich mich eher auf Xbox und Playstation, das ganze Konzept mit dem Tablet als Controller war mir ohnehin suspekt. Dass ich dadurch so ein gutes „Super Mario“-Spiel verpassen würde, hätte ich wirklich nicht gedacht. Und bin daher umso froher, dass „Super Mario 3D World“ als Remake seinen Weg auf meine geliebte Nintendo Switch gefunden hat. Im Gepäck hat es vier liebenswerte, spielbare Charaktere, jede Menge Jump-n-Run-Action, knifflige Rätsel und coole Items.  Dementsprechende habe ich die letzten Wochen viel zeit an der Switch verbracht. teils ganze Tage. 😅 Aber was soll man machen, wenn die Mariomania einen mal wieder packt.

In diesem Haushalt lieben wir Super Mario.
In diesem Haushalt lieben wir Super Mario.

Darum geht’s in „Super Mario 3D World“

Besonders viel Story hat „Super Mario 3D World“ nicht. Zu Beginn sind Mario, Luigi, Peach und Toad abends gemeinsam unterwegs, als sie plötzlich ein Hilferuf aus dem Feenland erreicht. Bowser hat die anderen Feen gefangen genommen. Die vier Freunde sollen helfen, die Zauberwesen zu befreien. Was sie prompt tun.

Das Feenland braucht dringend Hilfe, denn Bowser hat mal wieder zugeschlagen und die Feen entführt.
Das Feenland braucht dringend Hilfe, denn Bowser hat mal wieder zugeschlagen und die Feen entführt.

Mit Hilfe einer gläsernen Röhre landen sie im Reich der Feen und das Abenteuer kann losgehen. Durch acht Welten mit mehreren Leveln führt das Hauptspiel. In jedem Level können drei grüne Sterne und ein Stempel gefunden werden.

Die Stempel sind just for fun, die Sterne hingegen dienen unterwegs immer wieder als Währung, um entscheidende Level freizuschalten. Allerdings ist es natürlich eine willkommene Herausforderung, überall sämtliche Sterne und Stempel zu finden. Am besten nimmt man auch noch in jedem Level am Ende die goldene Fahne mit, indem man den Fahnenmast ganz oben erwischt, um sich spätere Boni zu sichern.

Im Laufe der Zeit wächst deine Stempelsammlung in "Super Mario 3D World".
Im Laufe der Zeit wächst deine Stempelsammlung in „Super Mario 3D World“.

Jedes Level hat mich mit neuen Mechanismen und kreativen Ideen überrascht und mir das Leben als Mario und Co. ganz schön schwer gemacht. (Du weißt schon: ich spiele gerne, bin aber nicht besonders gut darin 😅).

Mario und Co.? Ja, denn jedes Level kannst du neu entscheiden, mit welchem der vier Charaktere du es bestreiten möchtest.

Spielbare Charaktere in „Super Mario 3D World“

Ab geht's ins Feenland für Mario, Luigi, Princess Peach und Toad.
Ab geht’s ins Feenland für Mario, Luigi, Princess Peach und Toad.

Mario

Mario ist der Charakter mit dem die ganze Geschichte des Franchise begann (okay, mit einem Gastauftritt bei Donkey Kong, aber das zähle ich jetzt mal als eigenes Franchise). Fun Fact: Wusstest du das der italienischstämmige Klempner mit vollem Namen Mario Mario heißt? 😆 Eigentlich logisch, bildet er ja gemeinsam mit Luigi die „Mario Bros.“, aber bis vor kurzem wusste ich das nicht. Jetzt amüsiert es mich allerdings köstlich.

Doch zurück zu Mario in „Super Mario 3D World“. Dort ist er der Allrounder und meine erste Wahl, wenn ich ein Level zum ersten Mal spiele. Er verhält sich komplett ausgewogen und ist dadurch für mich sehr gut steuerbar und immer eine sichere Bank.

Luigi

Als Kind mochte ich Luigi seltsamerweise immer lieber. Vielleicht weil er grün angezogen war? Oder ich fand, dass er mit seiner schlaksigen Figur witziger aussieht als sein Bruder Mario? In „Super Mario 3D World“ ist er der Spezialist für weite Sprünge. Damit musste ich erst lernen umzugehen, doch wenn man ihn erst einmal beherrscht, hilft er fantastisch durch manche Level, in denen Sprungkraft gefragt ist.

Mario und Peach haben gemeinsam ein Level beendet. Auch mit zwei bis vier Spielern macht das Game Spaß, wenn es auch etwas chaotisch wird.
Mario und Peach haben gemeinsam ein Level beendet. Auch mit zwei bis vier Spielern macht das Game Spaß, wenn es auch etwas chaotisch wird.

Princess Peach

Endlich! Ein spielbarer weiblicher Charakter. Die Prinzessin ist nicht länger diejenige, die aus dem Schloss gerettet werden muss. Stattdessen geht Peach selbst tatkräftig an die Rettung der Feen heran.

Ihr Sondereigenschaft: sie kann nach einem Sprung eine Zeit lang durch die Luft gleiten. Weite Strecken des späteren Spiels habe ich größtenteils mit Peach bestritten. Sonst wäre ich noch öfter in die unendlichen Tiefen der Mario-Spielwelten abgestürzt.

Toad

Oh mein Gott, wie ich Toad (und eigentlich vor allem Toadette) liebe. Der kleine Pilz ist einfach zu niedlich. Und flink auf seinen kurzen Beinen. Deshalb läuft er viel schneller als seine Kameraden, was schwierig zu steuern, aber manchmal unabdingbar ist, um ein Level in der vorgegeben Zeit oder mit allen Boni abzuschließen.

Toad hat eines seiner Speziallevel beendet.
Toad hat eines seiner Speziallevel beendet.

Bonus: Rosalina

Ehem, das ist jetzt eigentlich ein Spoiler. Denn Rosalina wird erst nach Abschluss der Hauptstory freigeschalten. Die Figur, die ursprünglich in „Super Mario Galaxy“ ihren ersten Auftritt hatte, kommt als fünfte spielbare Figur in „Super Mario 3D World“ hinzu, nachdem man die erste Bonuswelt beendet, die in ihrem Look auch ein wenig an Galaxy erinnert.

Ihr Besonderheit ist eine schnelle Drehung, mit der sie besonders gut springen und Gegner wegfegen kann. Das ist natürlich superpraktisch und ein in meinen Augen gelungener Bonus für die nervenaufreibenden 8 Welten, die bis dahin hinter einem liegen. Und ihre Fähigkeiten sind sehr nützlich, um die restlichen Bonuswelten zu durchqueren, die dich noch erwarten.

Der Japanologen-Blick auf „Super Mario 3D World“

Als Japanologin macht es mir immer besonders Spaß, in Games die kleinen japanischen Besonderheiten zu entdecken. Vor allem in so einer Spielewelt wie Super Mario, die auf den ersten Blick ja nun nicht unbedingt japanisch wirkt.

Japanische Architektur

Mario im Kampf gegen einen kleineren Endboss. Die Tatamimatten im Raum sind im kikkō-Muster ausgelegt.
Mario im Kampf gegen einen kleineren Endboss. Die Tatamimatten im Raum sind im kikkō-Muster ausgelegt.

In „Super Mario 3D World“ war es vor allem ein Level, das mein Herz höher schlagen ließ: „Das Haus der tausend Toucscreen-Türen“. Hier kämpfst du dich durch ein mehrstöckiges Haus mit steilen Holztreppen, wie man sie in japanischen Burgen gerne sieht, Papiertüren, Tatami-Elementen und geschwungenen Dachfirsten. Besonders ulkig: Festungen werden in Realität oft von goldenen Delphin-Figuren gekrönt, die vor Bränden schützen sollen. In „Super Mario 3D World“ nehmen natürlich die Mario-typischen Cheep-Cheep Fische deren Platz ein.

Ein alter Bekannter aus der Mario Welt ersetzt eine goldene Delphinfigur auf einem traditionellen Haus.
Ein alter Bekannter aus der Mario Welt ersetzt eine goldene Delphinfigur auf einem traditionellen Haus.

Goldene Winkekatze

Rosalina ist in eine goldene Winkekatze verwandelt.
Rosalina ist in eine goldene Winkekatze verwandelt.

Durch ein Glöckchen können Mario und Co. sich in diesem Abenteuer in Katzen verwandeln. Dadurch können sie die Wände hochklettern und ihre Gegner wegkratzen. Später im Spiel gibt es eine besondere Variante davon: machst du einen Stampfsprung, während du mit dem bronzefarbenen Glöckchen verwandelt bist, wird deine Figur zu einer goldenen maneki neko, also einer Winkekatze. Während dem Stampfsprung werden so sogar Münzen generiert und in der Winkekatzenform bist du annähernd unverwundbar.

Geldfrosch

Zwei Krötsus – sehr japanische Gegner in "Super Mario 3D World".
Zwei Krötsus – sehr japanische Gegner in „Super Mario 3D World“.

Einer meiner Lieblingsgegner im Game ist der sogenannte Krötsus (eine Wortkombination aus „Kröte“ und Krösus“) – ein Mischwesen aus Frosch und Geldbeutel. Hüpft er herum, spuckt er dabei Münzen aus.

Was ihn so japanisch macht? Die Aussprache für das Wort Frosch auf Japanisch kaeru entspricht dem Verb zurückkommen. Deshalb tragen einige Japaner einen kleinen Froschtalisman in ihrem Geldbeutel mit sich herum. Damit das ausgegebene Geld auch wiederkommt.

Du siehst die Verbindung zum Krötsus. 😉


Eine kleine Auswahl der Super Mario Spiele, die hier so rumfliegen.
Eine kleine Auswahl der Super Mario Spiele, die hier so rumfliegen.

„Super Mario 3D World“ hat mir viele viele tolle Spielstunden beschert und bekommt von mir eine absolute Kaufempfehlung für Fans des Franchises. Noch dazu kommt es im Doppelpack mit „Bowser’s Fury“, einem im Umfang kleineren Zusatzspiel, das sich wie eine gelungene Mischung aus „Super Mario 3D World“ und „Mario Odysse“ anfühlt. Aber dazu ein andermal mehr.

Wie sieht es bei dir aus: „Super Mario 3D World“ schon gezockt?

„Super Mario 3D World“ kaufen

Super Mario 3D World + Bowser’s Fury

Plattform: Nintendo Switch
Franchise: Super Mario
Genre: Jump and Run

Auf amazon kaufen*
Bei Nintendo ansehen

Für später pinnen
 

PS: Wenn du täglich ein Stück Japan in deinen Social-Media-Feeds und dich mit anderen Japan-Fans austauschen möchtest, folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

Noch mehr Neuigkeiten, Infos, Lustiges und Skurriles gibt es jeden Montag im Japanliebe Newsletter. Trag dich gleich ein und lerne Japan mit mir kennen.


Kategorien Populärkultur

Über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Meine Japanreisen 2019: im Mai war ich zweieinhalb Wochen an der San-in Küste, im November auf Shikoku. What's next?

4 Kommentare zu “Ich zocke: „Super Mario 3D World“ [Rezension, Werbung]

  1. Hey Elisa,

    ich liebe es in Spielen typisch japanische Details zu entdecken. Insbesondere in Titel wie Super Mario, bei denen man denken könnte, es ist ’nur‘ Unterhaltung ohne weiteren Tiefgang. Die kulturellen Erfahrung der Entwickler sind schließlich doch immer irgendwie ein Teil des Werkes und bereichern es meiner Meinung nach dadurch. :D

    Wie immer ein super Artikel!

    Liebe Grüße,
    Leslie

    • Ich danke dir!

      Dieses Entdecken macht echt so Spaß. Neulich hatte ich so eine Freude, deine Yakuza-Stories zu sehen. Für all die Details, die es sooo japanisch macht.

      Und wie du sagst. In so Spielen wie Super Mario, wo man es vielleicht gar nicht so erwarten mag, freut es mich immer besonders, wenn da was ist, was mehr Bedeutung hat, als es im ersten Moment scheint. :D

  2. Echt toller Blogbeitrag. Ich mag die Super Mario Spiele. Habe auch die Nintendo Switch zuhause aber wusste nicht das es Super Mario 3D World gibt. Werde heute Mal bei der Arbeit nebendran in den Elektromarkt gehen.
    Danke an dieser Stelle für dein Content hier auf dem Blog und auf Social Media! Hoffe sehr das man bald wieder nach Japan reisen kann!

    • Ich danke dir so sehr für deine immer wieder motivierenden Kommentare! :) Das Spiel ist eeecht klasse. Wenn du’s dir holst, wünsch ich dir ganz viel Spaß beim Zocken :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.