Reisplanung: 3 Wochen Kyūshū (+ ein bisschen Nagoya)

Es geht wieder nach Japan, meine Lieben, dieses Mal heißt das Reiseplanung für drei Wochen Kyūshū (den Südosten) und davor ein paar Tage in Nagoya.

Beim dritten Jahr in Folge nach Japan kann schon fast von einer Tradition sprechen :D Wie schon letzten August zeige ich euch hier vorab unsere geplante Reiseroute. Wieder mit dem Hintergedanken, dass sie dem einen oder anderen bei der Planung seiner Japanreise helfen möge.

Reiseplanung Kyūshū

Tag Aktion Nacht zum Folgetag
Tag 1 Ankunft KIX, Transfer -> Nagoya, Osu Kannon Tempel & Burg Nagoya
Tag 2 Tagesausflug: Okazaki Nagoya
Tag 3 Atsuta-jingu, Shirotori Garten, Sakae Nagoya
Tag 4 Tagesausflug: Okazaki & Gamagori Nagoya
Tag 5 Transfer -> Kagoshima, Zwischenstopp: Iwakuni Kagoshima
Tag 6 Sakurajima Kagoshima
Tag 7 Senganen Garten, Shiroyama Park Kagoshima
Tag 8 Transfer -> Yakushima, Yakusugiland Yakushima
Tag 9 Shiratani Unsuikyo (Mononoke Hime Wald!) Yakushima
Tag 10 Wasserfälle, Botanischer Garten, Transfer -> Kagoshima Kagoshima
Tag 11 Tagesausflug: Satsuma Halbinsel (Chiran, Ibusuki) Kagoshima
Tag 12 Transfer -> Miyazaki, Stadt Miyazaki
Tag 13 Tagesausflug: Aoshima, Udo Jingu Miyazaki
Tag 14 Tagesausflug: Umisachi Yamasachi Zug bis Obi Miyazaki
Tag 15 Transfer -> Takachiho, Schlucht + Amaterasus Höhle Takachiho
Tag 16 Transfer -> Beppu, Zwischenstopp Usuki (Steinbhuddas) Beppu
Tag 17 Stadt Beppu
Tag 18 Tagesausflug: Kokonoe “Yume” Otsurihashi Brücke Beppu
Tag 19 Tagesausflug: Yufuin Beppu
Tag 20 Transfer -> Osaka, Stadt Osaka
Tag 21 Fahrt zum Flughafen, Abflug KIX N/A

Die Wahl der Route

Da wir nun schon zwei Mal in der Gegend waren, aber keinen Stopp dort eingelegt hatten, war es endlich Zeit für Nagoya. Immerhin Japans drittgrößte Stadt und vor allem liegt Okazaki, wo ich 2009/2010 neun Monate gelebt habe, nur 30 Zugminuten von Nagoya entfernt ist. Deshalb tummeln wir uns erst ein paar Tage dort. Durch den Besuch am Atsuta Schrein haben wir dann beide alle drei Orte besucht, an denen (angeblich) Japans Reichsinsignien (Spiegel, Schwert und Krummjuwel) aufbewahrt werden.

Unsere Wahl fiel für den Rest der Reise auf Kyūshū, da es uns dort bei unserer ersten gemeinsamen Reise vor zwei Jahren besonders gut gefallen hatte. Weniger Touristen (schreibt sie und ist dort bald selbst als Touri unterwegs), entspannte Atmosphäre, spannende Landschaft. Da wir Fukuoka, Nagasaki und Kumamoto schon besucht haben, erforschen wir dieses Mal den Südosten. Zunächst Kagoshima mit Sidetrip auf die Insel Yakushima, dann rechts rüber nach Miyazaki, von dort nördlich nach Beppu. Eiiiigentlich wollten wir ja als letzten längeren Stop nach Oita, doch dort war zu den Reisedaten alles, und ich meine wirklich alles ausgebucht. Zu 100 %. Sowas habe ich auch noch nie gesehen. Dabei ist gar kein Feiertag oder ähnliches. Mich lässt das ja auf hübsches Herbstlaub zu der Zeit hoffen.

Transport

Wie schon die Jahre davor haben wir uns wieder einen Japan Rail Pass besorgt (Holy, ist der im Preis gestiegen. Mehr als 100 Euro mehr im Vergleich zu 2014 ._.). Wie immer zahlt er sich für uns innerhalb kürzester Zeit aus. Allein schon deshalb, da wir den günstigsten Flug nach Osaka gebucht haben (KLM fliegt leider nicht mehr nach Fukuoka). Das heißt allein an zwei Tagen brausen wir jeweils um die 1.000 km gen Süden beziehungsweise wieder zurück. Auf Kyūshū wird es dann spannend, weil wir genau dort unterwegs sind, wo eben kein Shinkansen fährt. Das heißt bezaubernde Zugstrecken durch Berge und am Meer entlang. So manches Ziel ist aber auch nur mit Bus oder sogar Taxi erreichbar. Ganz zu schweigen von Yakushima. Dorthin düsen wir mit dem Jetfoil, einem Tragflächenboot.

Planung

Bei der Planung war das eine ganz schöne Herausforderung. Klappt dies und das überhaupt innerhalb eines Tages? Fährt der Bus dort wirklich nur an Wochenenden oder doch auch an Werktagen? Eine große Hilfe war mir Jasmines Japanblog Zooming Japan. Sie hat schon eine ähnliche Tour wie wir 2011/2012 gemacht und zum Teil waren ihre Beiträge dazu Gold wert. Ansonsten brütete ich wie immer vorher über meinem Vis-à-Vis Reiseführer Japan von Dorling Kindersley, den ich für einen Überblick zu Hause großartig finde, der aber dieses Mal auch genau dort bleiben wird, weil er zum Mitschleppen einfach auf Dauer zu schwer ist. Und dann nutze ich natürlich ausgiebigst Japan Guide.

Ich selbst werde versuchen nach der Reise die Planung oben zu berichtigen. Manchmal merkt man ja erst unterwegs, ob sich alles so ausgeht, oder es kommt einem mal ein Taifun dazwischen, wie uns vor zwei Jahren in Hiroshima ><* Dann habe ich euch die Arbeit nämlich schon abgenommen mit der Recherche. Stay tuned (^^)/


PS: Wenn du täglich ein Stück Japan in deinen Social-Media-Feeds und dich mit anderen Japan-Fans austauschen möchtest, folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.

Noch mehr Neuigkeiten, Infos, Lustiges und Skurriles gibt es jeden Montag im Japanliebe Newsletter. Trag dich gleich ein und lerne Japan mit mir kennen.


Kategorien Reisen

Über

Ich bin Elisa, Japan ist meine große Liebe und hier erzähle ich davon. Meine Japanreisen 2019: im Mai war ich zweieinhalb Wochen an der San-in Küste, im November auf Shikoku. What's next?

3 Kommentare zu “Reisplanung: 3 Wochen Kyūshū (+ ein bisschen Nagoya)

  1. Wow – tolle Route! Ich bin neidisch und mag mich ganz klein in deinen (Handgepäck)-Koffer schmuggeln! Ich freu mich jetzt schon auf deine Reiseberichte!

  2. Im Grunde genommen ist der Railpass nicht teurer geworden, der Euro-Yen-Wechselkurs hat sich nur verschlechtert. 2014 war wirklich günstig diesbezüglich, ich konnte mir auf der Reise wirklich mehr gönnen als im Jahr zuvor.
    Klingt nach einem wirklich tollen Trip den du dir da zusammengestellt hast. Viel Spaß!

  3. Ich hatte mich letzte Woche in Miyazaki schon mal bezüglich Restaurant-Tipps umgehört und das Restaurant Everest (Nähe der Nitori Mall in Miyazaki) empfohlen bekommen. Das ist ein indisches Curry Restaurant, in dem man auch gut vegetarisch/vegan Essen kann.
    Letztendlich haben wir das Restaurant auch gleich noch ausprobiert und es war definitiv lecker! Soweit meine Recherchen bisher ~

    Wie Fahrt ihr nach Takachiho?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.